Wie wird man Feuerwehrmann bzw. -frau?

 

Das Verfahren, um Feuerwehrmann bzw. -frau zu werden, ist nicht zu unterschätzen. Eine starke Motivation ist zwar sehr wichtig, aber Sie müssen auch über eine Reihe kognitiver und technischer Fähigkeiten und die körperlichen Voraussetzungen verfügen, um Mitglied der Feuerwehr werden zu können.

Zudem durchlaufen Sie nach ihrer Anwerbung eine umfassende Ausbildung, damit sie ihre eigene Sicherheit, die ihrer Kollegen und die der Menschen, denen sie zu Hilfe kommen und die sie beschützen, gewährleisten können.

 

1. Schreiben Sie sich für eine Eignungsprüfung zum Erhalt des föderalen Befähigungsnachweises ein.

Um sich auf eine Stelle als freiwilliger Feuerwehrmann bzw. -frau in Lontzen bewerben zu können, müssen Sie einen föderalen Befähigungsnachweis vorweisen. Diesen erhalten Sie, indem Sie eine Reihe von drei Eignungsprüfungen bestehen. Um an diesen Prüfungen teilnehmen zu können, müssen Sie bestimmte Bedingungen erfüllen.

Übersicht über die für eine Teilnahme an den Eignungsprüfungen zu erfüllenden Bedingungen

Um an den Eignungsprüfungen teilnehmen zu können, müssen die Bewerber am Tag der Einschreibung folgende Bedingungen erfüllen:

  • Belgier oder Bürger eines anderen Mitgliedstaates des Europäischen Wirtschaftsraums oder der Schweiz sein,
  • mindestens 18 Jahre alt sein,
  • eine Führung aufweisen, die den Anforderungen der betreffenden Funktion entspricht. Der Bewerber legt einen Auszug aus dem Strafregister vor, der binnen einer Frist von drei Monaten vor dem äußersten Datum für die Einreichung der Bewerbungen ausgestellt worden ist,
  • die zivilen und politischen Rechte besitzen,
  • den Milizgesetzen genügen,
  • Inhaber des Führerscheins B sein,
  • über ein ärztliches Attest verfügen. Mit diesem Attest, das frühestens drei Monate vor Beginn der Prüfungen ausgestellt werden darf, wird der Bewerber für tauglich erklärt, die Prüfungen der körperlichen Eignung abzulegen.

Zudem müssen Sie im Besitz des Schwimmbrevets für hundert Meter sein, um den föderalen Befähigungsnachweis erlangen zu können. Dieses Brevet muss jedoch erst bei der letzten Prüfung vorgezeigt werden und kann somit noch nach der Einschreibung erlangt werden.

 

Wenn Sie diese Bedingungen erfüllen, können Sie sich für die Eignungsprüfungen einschreiben. Letztere bestehen aus einem Kompetenztest, einem Test der handwerklichen Fertigkeiten und Prüfungen der körperlichen Eignung.

Übersicht über die Prüfungen für den föderalen Befähigungsnachweis

  1. Kompetenztest, bei dem geprüft wird, ob Sie über folgende Kompetenzen verfügen: Niveau des sechsten Jahres des beruflichen Sekundarunterrichts
  2. Test der einsatzbezogenen handwerklichen Fertigkeiten. Hierbei werden anhand einiger praktischer Aufgaben die technischen Grundkenntnisse und Kompetenzen des Bewerbers getestet.
  3. Prüfungen der körperlichen Eignung

Ihre körperliche Eignung wird auf der Grundlage von elf Tests bewertet. Die Teile A und B haben Ausschlusscharakter. Von den 9 Tests C bis K müssen Sie 7 bestehen.

Die Tests werden für alle Bewerber auf demselben oder einem ähnlichen Gelände und unter vergleichbaren Witterungsverhältnissen organisiert.

A.    600-m-Lauf - (Ausschlusscharakter)
B.    Leitertest - (Auschlusscharakter)
C.    Klimmzüge
D.    Klettern
E.    Gleichgewicht
F.    Gehockt gehen
G.    Liegestütz
H.    Plane schleppen
I.    Feuerwehrschlauch schleppen
J.    Feuerwehrschlauch einziehen
K.    Treppensteigen

Die Eignungsprüfungen haben Ausschlusscharakter. Sie werden für geeignet oder ungeeignet erklärt.

Die Eignungsprüfungen, die Sie bestehen müssen, um den föderalen Befähigungsnachweis zu erlangen, werden von den elf Ausbildungszentren für die zivile Sicherheit organisiert. Die Wahl des Ausbildungszentrums für die zivile Sicherheit, in dem Sie sich einschreiben, steht ihnen frei. Sie ist unabhängig von der Zone, bei der Sie sich anschließend bewerben möchten, oder von der Provinz, in der Sie wohnen. Beachten Sie jedoch, dass die Prüfungen nicht unbedingt in bestimmter Regelmäßigkeit organisiert werden und dass es manchmal schneller gehen kann, wenn Sie sich in einem Ausbildungszentrum einer anderen Provinz einschreiben.

Der föderale Befähigungsnachweis ist auf unbestimmte Zeit gültig, mit Ausnahme der Prüfungen der körperlichen Eignung. Wenn Sie sich in einer Hilfeleistungszone bewerben, müssen Sie die Prüfungen der körperlichen Eignung höchstens zwei Jahre vorher bestanden haben (wobei das Datum des Abschlusses des Protokolls der Eignungsprüfungen, an denen Sie teilgenommen haben, zählt). Ist der Nachweis mehr als zwei Jahre vorher erlangt worden, müssen Sie die Prüfungen der körperlichen Eignung erneut bestehen. Sie können sich frühestens sechs Monate vor Ablauf der Frist von zwei Jahren wieder einschreiben.

Feuwehrschule Provinz Lüttich

Wenn Sie die erste Prüfung bestanden haben, nimmt das Ausbildungszentrum für die zivile Sicherheit Kontakt mit Ihnen auf. Dieses Zentrum organisiert auch die restlichen Prüfungen. Nachdem Sie alle Prüfungen bestanden haben, sendet Ihnen das Zentrum binnen einem Monat nach Abschluss des Protokolls über alle Eignungsprüfungen Ihren föderalen Befähigungsnachweis zu.

 

2. Bewerben Sie sich bei der Hilfeleistungszone 6.

Sobald Sie Ihren föderalen Befähigungsnachweis erlangt haben, können Sie sich bei der Hilfeleistungszone 6 bewerben. Bitte beachten Sie jedoch, dass Sie in der Nähe der Kaserne Lontzen wohnen müssen, um dort Freiwilliger werden zu können.

Neben den Eignungsprüfungen zum Erhalt des föderalen Befähigungsnachweises kann jede Hilfeleistungszone zusätzliche Prüfungen organisieren, die Sie ebenfalls bestehen müssen, um angeworben werden zu können. Der Erhalt des Befähigungsnachweises bietet also keine Gewähr für die Einstellung als Personalmitglied der Hilfeleistungszonen.

Diese Prüfungen sind hingegen eine Vorbedingung für jedes Anwerbungsverfahren.

 

Hilfeleistungszone Lüttich Nr.6
Kehrweg 9c
4700 Eupen

 

 

Weitere Informationen über die Anwerbung des Feuerwehrpersonals, den föderalen Befähigungsnachweis und die Eignungsprüfungen: